Beton ist der meistverbaute Baustoff weltweit. Er besteht im Wesentlichen aus Zement, Sand/Kies und Wasser. 1,6 Milliarden Tonnen Zement, 10 Milliarden Tonnen Gesteinskörnung (Sand und Kies) und eine Milliarde Tonnen Wasser pro Jahr werden weltweit für die Entstehung von neuen und der Sanierung von alten Gebäuden und Brücken verwendet. Rein die Zementherstellung ist für ca. 5% der weltweiten CO2 Emission verantwortliche.

Vor dem Hintergrund der immer knapper werdenden Ressourcen und der angestrebten CO2-Reduktion werden in Zukunft nur noch Produkte auf dem weltweiten Markt erhältlich sein, die mit sehr viel weniger Ressourcen und einer viel geringeren CO2-Emission produziert werden können.

Carbonbeton, als Alternative zum Stahlbeton, setzt genau da an. Immer mehr Bauwerke werden aus Carbonbeton erreichtet und mit Carbonbeton saniert. Die Carbonbetonentwicklung ist mit einem langzeitigen Wachstum in zahlreichen Branchen verbunden. Durch die enorme Breitenwirkung profitieren neben der Baubranche, vor allem die Chemie-, Maschinenbau- und Textilbranche in hohen Maßen.